Grundschule

Hirschfelde - Ostritz

Startseite

Die Schule Hirschfelde hat schon eine lange Tradition. Das Schulgebäude wurde 1962 seiner Bestimmung übergeben und war bis zur Wende eine große 10-klassige Polytechnische Oberschule. Ab 1992 teilten sich dann die Grundschule und die Mittelschule das Gebäude. Im Zuge der Schließung von Schulstandorten wurde die Mittelschule nach Ostritz ausgegliedert und in Hirschfelde bekam eine reine Grundschule. logoIm Schuljahr 2002/2003 erfolgte ein umfassende Sanierung und Rekonstruktion des Schulgebäudes und es entstand eine moderne, helle und kinderfreundliche Schule. Unsere Grundschüler kommen aus Ostritz, Leuba, Schlegel, Dittelsdorf, Wittgendorf, Drausendorf und Hirschfelde. Die Grundschule Hirschfelde/Ostritz ist für die nächsten Jahre als zweizügige Grundschule konzipiert. Sie befindet sich in einem Altneubaugebiet, dem sogenannten „Nordpol“,  abseits des Ortszentrums von Hirschfelde, als ganz eigener, separater Bereich. Ruhig gelegen, mit viel Grün rings herum, entspricht sie den Anforderungen an das Lernen mit allen Sinnen. Die Schule ist umgeben von Grünflächen, Hecken, Sträuchern und Bäumen, einem Sportplatz, einem großzügig gestalteten Spielbereich, einem Gartengelände mit Streuobstwiese, in welchem sich auch der Schulgarten befindet und einem großen Pausenhof.


Dieser Pausenhof ist unser ganzer Stolz. Im Rahmen des Schulgartenwettbewerbs des Landes Sachsen wurde er zum Grünen Klassenzimmer von Lehrerinnen, Schülern, Eltern und Freunden der Schule sowie Mitarbeitern des Bauhofes umgestaltet. Die Pflege und weitere Ausgestaltung des Pausenhofes wird im Rahmen der Ganztagsangebote von unseren Schülern, Lehrern und Betreuern von Ganztagsangeboten übernommen. In unserer Grundschule lernen und leben ca. 175 Kinder. Sie sind in 8 Klassen aufgeteilt. Die Klassenstärke bewegt sich von 18 bis 27 Schülern. Für den Unterricht und die außerschulischen Angebote sind 10 Lehrerinnen verantwortlich, die sich mit viel Liebe und Engagement für ihre Tätigkeit einsetzen. Die Mehrzahl unserer Schüler wird mit Schulbussen zur Schule und nach Hause gebracht. Die Schule wird 2 x am Morgen und 3 x nach dem Mittag angefahren. Der Weg zur Schulbushaltestelle verläuft jenseits der Hauptstraße, unmittelbar am Schulgebäude entlang (ca. 2 min Fußweg) und wird begleitet. Für den Unterricht und die außerunterrichtlichen Angebote stehen uns neben den Klassenräumen auch separate Räume für Werken, Kunst, Musik, Englisch, Ethik, Religion und Freiarbeit sowie eine Turnhalle und ein Computerraum mit 16 Schülerarbeitsplätzen zur Verfügung. Ein Hausaufgabenzimmer und eine Schülerbibliothek vervollständigen das Raumangebot. Die auch im Gebäude untergebrachte öffentliche Bibliothek wird von unseren Schülern eifrig genutzt. Im Gebäude, in einem separaten Teil, befindet sich der Schulhort. Wir arbeiten sowohl mit dieser Einrichtung als auch mit den anderen Kindereinrichtungen der Einzugsgebiete gut zusammen. Wir pflegen eine intensive Elternarbeit und leben in einem vertrauensvollen Miteinander.

Mit dem Beginn des Schuljahres 2008/ 2009 bieten wir an unserer Grundschule nun auch Ganztagsangebote an. So sollen die Bedingungen für das Lernen mit allen Sinnen und für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Schüler verbessert werden. Wir wollen Lerninhalte des Unterrichts mit den Angeboten des Freizeitbereiches verknüpfen und vertiefen. Beide Komponenten sind wesentliche Bestandteile beim Erlangen eines anwendungsbereiten Wissens. Die Ganztagsangebote wurden in den vergangenen Jahren sehr gut angenommen. Deshalb haben wir mit dem Schuljahr 2010/11 die Förder- und Forderangebote im Vormittagsbereich in den Schultag eingebunden und für alle Schüler verbindlich gemacht. So wollen wir der Forderung der Eltern nachkommen, auf vielen verschiedenen Gebieten möglichst viele Schüler zu erreichen und auch Schülern mit Lernschwierigkeiten die Möglichkeit geben, Freizeitangebote des Nachmittags zu nutzen. Auch ist es uns gelungen, die Horteinrichtungen fest mit einzuplanen. Erzieherinnen werden in der Horteinrichtung nachmittags ein Angebot machen bzw. uns bei den Angeboten am Vormittag unterstützen. Unsere Grundschule soll eine Stätte der lebendigen Begegnungen am Vor- und Nachmittag sein, in der sich Schüler, Lehrer, Eltern und an Schule beteiligtes Personal wohlfühlen.
Elke Fiedler , Schulleiterin

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.